Umwelt

06.01.16 - Städter reagieren häufiger allergisch

Die Menschen in großen Städten leiden häufiger unter Allergien und Unverträglichkeiten als Bewohner auf dem Land. Wie die "Saarbrücker Zeitung" berichtet, geht dies aus dem "Ernährungsreport 2016" hervor, den Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) gestern in Berlin vorstellte. Laut "Report" reagieren inzwischen 16 Prozent der Menschen in Orten mit über 500.000 Einwohnern empfindlich auf Nahrungsmittel oder Pollen. In Städten zwischen 20.000 und 500.000 sind es nur 13 Prozent, in Kommunen bis 20.000 Bürgern sogar lediglich neun Prozent.