International

09.01.16 - Rotterdam: Streik im Containerhafen

Wie das "Financiele Dagblad" (Niederlande) berichtet hat die Hafenarbeitergewerkschaft FNV Havens am 7.1.16 ab 15.15 Uhr (Mittagsschicht) einen 24-stündigen Streik im Rotterdamer Containerhaven im Kampf um die dortigen Arbeitsplätze ausgerufen. Dies ist der erste große Streik seit 2003. Um die Streikfront zu spalten, hat die Geschäftsführung von APM-Terminals I und II (Tochter der Großreederei MAERSK) heimlich eine Betriebsvereinbarung mit dem Betriebsrat ausgearbeitet, die über das bisherige "Angebot" des Unternehmerverbands für alle Terminals hinausgeht. Daran gibt es aber erhebliche Kritik von den Streikenden. Auf jeden Fall zeigt der Streik Wirkung. Insgesamt sind mindestens 6 Schiffe betroffen. Bei der Pressekonferenz der Hafenarbeitergewerkschaft waren auch Vertreter der Gewerkschaften aus Hamburg, Antwerpen (Belgien) und Le Havre (Frankreich) anwesend, die zusagten, dass dort keine Streikbrecherarbeiten verrichtet werden.