International

Cenî-Frauen rufen zur zweiten Frauendelegation nach Shengal auf

Cenî-Frauen rufen zur zweiten Frauendelegation nach Shengal auf
Frauen und Kinder in Shengal erkämpfen sich neues Selbstbewusstsein (foto: Ceni e.V.)

04.01.16 - CENÎ, Kurdisches Frauenbüro für Frieden e.V., ruft wieder zu einer Frauendelegation in die Berge von Shengal auf. Im Sommer 2015 begann eine erste Delegation von Trauma- und Kunsttherapeutinnen mit dem Aufbau eines Trauma-Therapeutischen Zentrums. Weil die Delegation nicht nach Shengal einreisen konnte, verwirklichte sie das Projekt im Flüchtlingscamp Arbat, das sich in der Nähe von Sulaymaniya an der iranischen Grenze befindet. 30 Frauen wurden als Mulitiplikatorinnen ausgebildet.

"Im November 2015 wurde Shengal in großen Teilen nun endlich nach über einem Jahr IS-Terror befreit", schreiben die Cenî-Frauen in ihrem Aufruf. "Leider bringt die Befreung neue Greueltaten seitens des IS zum Vorschein. So wurde unter anderem ein Massengrab von schätzungsweise 80 Frauenleichen entdeckt. Diese Frauen hatten für den IS keinen Nutzen und wurden schließlich ermordet. Hinzu kommt die katastrophale humanitäre Situation der Geflüchteten. ...

Es ist viel zu tun und die Selbstorganisierung der Menschen gibt ihnen wieder Hoffnung, in ein selbstbestimmtes Leben zurück zu finden. Durch die positive Erfahrung der Delegation in 2015 und die Ausbildung der Multiplikatorinnengruppe von ezidischen Frauen im Flüchtlingscamp Arbat möchten wir weiter am Aufbau eines Frauenzentrums in Shengal mitwirken ... Die geplanten Termine sind vom 2.2. bis zum 10.2.16, vom 2.3. bis zum 10.3.16 und vom 21.3. bis zum 2.4.16."

Weitere Informationen erhalten Interessentinnen und Interessenten direkt beim Kurdischen Frauenbüro für Frieden Cenî e.V.
Postfach 101805, 40009 Düsseldorf.