Jugend

08.03.16 - Häusliche Gewalt weiterhin häufig

Tausende Menschen haben in Nordrhein-Westfalen auch im vergangenen Jahr wegen häuslicher Gewalt die Polizei zu Hilfe gerufen. Laut aktuellen Zahlen des Landeskriminalamtes, die der "Neue Ruhr"-/"Neue Rhein-Zeitung" vorliegen, registrierten die Polizisten 26.464 Strafanzeigen - etwa 2 Prozent weniger als im Vorjahr. Experten raten, das Minus nicht überzubewerten. "Viele Verfahren werden eingestellt", berichtet Claudia Fritsche von der Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser. Bei Staatsanwaltschaften zögen sich die Ermittlungen oft lange hin. Viele Frauen seien dann nicht mehr bereit, auszusagen - "weil sie sich nicht noch mal mit dem Geschehen belasten wollen". Oder die Frauen hätten Angst, erneut Opfer einer Straftat zu werden.