Frauen

Heilbronn: Mädchen klagen den IS-Terror an

Heilbronn (Korrespondenz), 08.03.16: In Heilbronn wurde der Internationale Frauentag am 5. März als Tribunal gegen Sexismus, Gewalt an Frauen, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit begangen.

Die Jugendlichen des REBELL und des Kurdischen Gesellschaftszentrums ließen sich zu diesem Thema etwas Besonderes einfallen: Mit einer gemeinsamen Straßentheater-Szene stellten sie dar, wie IS-Terroristen Mädchen im Mittleren Osten demütigen, versklaven und verkaufen. Die Szene war brutal, aufrüttelnd und zeigte mehr als 1.000 Worte, wie notwendig und aktuell der Kampf für Frauenrechte ist.

Die Teilnehmer(innen) der Veranstaltung in der Fußgängerzone hielten trotz strömenden Regens zwei Stunden lang durch. Eine Courage-Frau berichtete über die Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen. Am offenen Mikrofon gab es engagierte Rede- und Kulturbeiträge.