Frauen

Karlsruhe: Reaktionäre Flüchtlingspolitik geht besonders zu Lasten der Frauen und Kinder

Karlsruhe (Korrespondenz), 09.03.16: Anlässlich des internationalen Kampftages für die Befreiung der Frau hat die Karlsruher Gruppe des Frauenverbandes Courage zu einer gemeinsamen Aktion am 8. März auf dem Karlsruher Marktplatz aufgerufen, dem die örtliche MLPD, die Ortsgruppe des Jugendverbandes REBELL und die "Grüne Jugend" folgten. Die Aktionseinheit war damit kleiner als in früheren Jahren.

Zahlreiche Karlsruherinnen und Karlsruher hörten die kurze Rede von Courage und die Musikbeiträge des REBELL. Zu interessanten Diskussionen kam es dabei auch mit Flüchtlingen aus Syrien und Iran über gemeinsame und besondere Probleme der Frauen in den verschiedenen Ländern. Dabei wurde deutlich, dass die reaktionäre Flüchtlingspolitik der EU-Regierungen insbesondere zu Lasten von Frauen und Kindern geht. Die gesellschaftlichen Veränderungen in Rojava sind ein wichtiges praktisches Vorbild für eine fortschrittliche Frauenpolitik.