International

23.03.16 - UNHCR kritisiert EU-Türkei-Deal

Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UN Refugee Agency - UNHCR) kritisiert empört die Internierungslager für Flüchtlinge, die u.a. auf der griechischen Insel Lesbos eingerichtet und betrieben werden. Mit diesen "temporären Unterbringungs- und Registrierungszentren" wird das menschenverachtende Abkommen zwischen der EU und der Türkei umgesetzt, das seit Sonntag gilt und unmittelbar in Kraft getreten ist. Flüchtlinge, die nach dem 20. März in Griechenland angekommen sind und ankommen, werden hier eingesperrt. Sie dürfen das Lager nicht verlassen, z.T nicht einmal ihre Baracke. Zu Recht bezeichnet das UNHCR diese "Unterbringung" als Inhaftierung und die Lager als Hafteinrichtungen.