International

Film "Den Sieg sichern" und Grußadresse an den Gründungsrat in Rojava aus Schwäbisch Gmünd

Film "Den Sieg sichern" und Grußadresse an den Gründungsrat in Rojava aus Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd (Korrespondenz), 26.03.16: Am Donnerstag, dem 24. März 2016, wurde der Film "Den Sieg sichern" über den Aufbau eines Gesundheits- und Sozialzentrums in Kobanê/Rojava durch Internationale Brigaden der ICOR in Schwäbisch Gmünd gezeigt. Im Anschluss an den Film zeigten zwei Gmünder Brigadisten noch Bilder und zusammen mit einem Brigadisten aus Stuttgart standen sie den Gästen für Fragen Rede und Antwort.

In der Diskussion äußerten viele ihr völliges Unverständnis für die Politik der Türkei gegenüber Rojava, den Kurden und der PKK und dass sich Bundeskanzlerin Merkel dafür einsetzt, dem reaktionären Erdogan-Regime noch Euro-Milliarden zukommen zu lassen. Es waren auch Besucher da, die in der Flüchtlingshilfe aktiv sind. Manche setzen noch große Hoffnung in die Politik von Merkel, die die Aufnahme vieler Flüchtlinge zuließ. Dem setzte ein Brigadist in der Diskussion entgegen, dass die Bundesregierung zum Beispiel den Aufbau in Rojava behindert, indem sie den Brigadisten der 7. Brigade, die an der irakischen Grenze aufgehalten wurden, diplomatische Unterstützung verweigerte.

Einstimmig wurde am Schluss eine Grußadresse an den Gründungsrat des Föderalen Demokratischen Systems von Rojava/Nordsyrien verabschiedet, deren demokratische Strukturen als Beitrag zur Bekämpfung der Fluchtursachen gesehen werden.

Es wurden 177,10 Euro Spenden für den weiteren Ausbau des Gesundheitszentrums in Kobanê gesammelt