International

08.04.16 - Siemens, BayernLB und Cameron unter Druck

Mögliche Verwicklungen von Siemens und der BayernLB in den "Panama-Skandal" haben die Staatsanwaltschaft in München auf den Plan gerufen. Siemens-Manager sollen nach Aufdeckung des Korruptionsskandals Geld aus schwarzen Kassen nicht vollständig an den Konzern zurückgeführt, sondern auf private Konten außer Landes geschafft haben. Die frühere Luxemburg-Tochter der BayernLB, "Banque LB Lux" hat offenbar 129 Briefkastenfirmen verwaltet. Der bayerische Finanzminister Markus Söder sieht indessen keinen Handlungsbedarf. Großbritanniens Premierminister David Cameron und seine Frau Samantha besaßen bis 2010 Anteile am Investmentfonds seines verstorbenen Vaters Ian Cameron. Der Fonds ist "steuersparend" auf den Bahamas angesiedelt. Demonstranten fordern den Rücktritt Camerons.