Politik

16.04.16 - Mehr Soldaten der Bundeswehr traumatisiert

Immer mehr Bundeswehrsoldaten in Auslandseinsätzen müssen sich wegen posttraumatischer Belastungsstörungen (PTBS) behandeln lassen. Nach einem Bericht der "Rheinischen Post" stieg die Zahl der erstmaligen PTBS-Patienten 2015 im Jahresvergleich um 15 Prozent von 204 auf 235. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervor.