International

15.04.16 - Werden anonyme Sim-Karten verboten?

Die Bundesregierung will Provider und Händler künftig verpflichten, auch bei Prepaid-Sim-Karten ein gültiges Identitätsdokument und eine vollständige Adresse von den Kunden zu verlangen. Dies geht aus dem Maßnahmenkatalog "Handlungsbedarf - Terrorismusbekämpfung" hervor, den der Koalitionsausschuss am 13. April beschlossen hat (rf-news berichtete). Damit soll verhindert werden, dass Nutzer ohne persönliche Angaben an Sim-Karten für Prepaid-Handys kommen und auf diese Weise anonym kommunizieren können. Unter dem Vorwand des "Anti-Terrorkampfs" würde die Überwachung noch weiter verstärkt, die sich in erster Linie gegen Linke und Revolutionäre richtet.