International

16.04.16 - Schon 732 Flüchtlinge 2016 ertrunken

732 Menschen sind seit Jahresbeginn bei ihrer Flucht vor Krieg, Gewalt, Umweltzerstörung und Elend im Mittelmeer ums Leben gekommen. Mindestens 352 Personen werden vermisst, berichtete die Internationale Organisation für Migration (IOM) am gestrigen Freitag in Genf. Insgesamt kamen 2016 bisher über 177.000 Menschen mit Booten nach Europa. Das sind rund drei Mal so viel wie in den ersten vier Monaten 2015. Die meisten Menschen (150.000) kamen in Griechenland an. Heute besucht Papst Franziskus Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos und will als symbolischen Akt der Solidarität auf dem Heimweg zehn Asylsuchende mit nach Italien nehmen.