International

18.04.16 - Wahrscheinlich 400 Flüchtlinge ertrunken

Auf dem Weg über das Mittelmeer nach Italien sind Medienberichten zufolge heute vier Flüchtlingsboote gekentert. Bis zu 400 Menschen könnten dabei ums Leben gekommen sein. Der italienische Fernsehsender RAI berichtet, dass vier Boote mit mehreren hundert Menschen auf der Überfahrt nach Italien gekentert seien. An Bord seien vor allem Somalier und Eritreer gewesen. Der somalische Botschafter in Kairo spricht in der BBC von möglicherweise 400 Todesopfern, bislang seien nur 29 Menschen gerettet worden. Offenbar starteten die Boote von Ägypten aus in Richtung Sizilien.