Umwelt

19.04.16 - Vattenfall verkauft Lausitzer Tagebau

Der schwedische Staatskonzern Vattenfall übergibt die Tagebaue und Kraftwerke an die tschechische EPH-Gruppe und deren Finanzpartner PPF. Das teilten beide Seiten am Montag in Stockholm und Prag mit. EPH übernimmt damit das zweitgrößte deutsche Braunkohle-Gebiet mit vier Kohlegruben und drei Kraftwerken in Brandenburg und Sachsen. Gegen die Weiterführung des extrem umwelt- und gesundheitsschädlichen Braunkohletagebaus in der Lausitz gibt es erbitterten Widerstand in der Bevölkerung der Region. An Pfingsten wird ein bundesweit organisierter Protest mit internationaler Beteiligung durchgeführt (siehe "rf-news" vom 8. April 2016).