Politik

"Das Interesse an der Montagsdemo wächst"

"Das Interesse an der Montagsdemo wächst"

22.04.16 - Die Koordinierungsgruppe Bundesweite Montagsdemo hat folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

„Am 9. April 2016 fand erfolgreich die 14. Bundesdelegiertenkonferenz der Bundesweiten Montagsdemo mit Delegationen von 27 Montagsdemos statt. ... In den letzten Wochen und Monaten beobachten wir, dass sich in der Stimmung unter der Bevölkerung was ändert. Gewerkschaftliche Kämpfe erreichten 2015 einen Höchststand, antifaschistische Proteste haben zugenommen. Das Interesse von Passanten an den Montagsdemos wächst, schlägt sich aber noch nicht in einem größeren Zulauf zu den Montagsdemos nieder. Das alles ist ein wichtiges Potenzial für unsere Bewegung ...

Großes Thema war die Flüchtlingskrise und die Positionierung der Montagsdemobewegung, die Organisierung der Solidarität und vor allem Zusammenarbeit und gemeinsamer Kampf mit Flüchtlingen. Genauso wie wir uns in der Montagsdemo nie auf die Spaltung in Arbeitslose und Arbeiter und Angestellte eingelassen haben, gilt das auch für uns und Flüchtlinge, die zu uns kommen, sich erholen und mit uns leben und kämpfen wollen! Unter Integration verstehen wir, dass wir sie ermutigen und auffordern, mit uns gemeinsam zu kämpfen – für ihre Rechte, gegen unhaltbare Zustände in Unterkünften statt lieber ruhig zu bleiben. Die weitgehende Abwälzung der Kosten der Versorgung der Flüchtlinge auf die Kommunen, die ohnehin schon u.a. durch die Hartz-Gesetze übermäßig beansprucht sind, ist geeignet und offensichtlich durchaus auch dazu gewollt, Widersprüche zwischen von Armut betroffenen Menschen und Flüchtlingen zu schüren ..."

Die komplette Pressemitteilung kann hier gelesen werden!