Umwelt

22.04.16 - Arktis: Größte Eisschmelze befürchtet

Deutsche Forscher erwarten für diesen Sommer eine neue Rekordschmelze des Meereises in der Arktis. Die Auswertung aktueller Satellitendaten habe gezeigt, dass das Eis bereits im Sommer 2015 ausgesprochen dünn war. Im vergangenen Winter habe sich außerdem besonders wenig neues Eis gebildet, teilten Meereisphysiker vom Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven am Donnerstag mit. Am Tag der größten Ausdehnung, dem 24. März, bedeckte das Eis im Nordpolarmeer demnach so wenig Fläche wie nie zuvor seit Beginn der Messungen. Seit 37 Jahren wird den Angaben zufolge die Eisfläche mit Satelliten vermessen - die 13 geringsten Höchstwerte stammen aus den vergangenen 13 Jahren.