Umwelt

23.04.16 - 200.000 gegen Verpackungsflut bei Lidl

"Weniger ist mehr - Schluss mit dem Müll!" forderten Vertreter der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und SumOfUs vor einer Lidl-Filiale in Berlin-Mitte am gestrigen internationalen "Earth Day" zum Schutz der Umwelt. Die Organisationen kritisieren den Discounter mit ihrer im Februar gestarteten Kampagne für den verantwortungslosen Umgang mit Ressourcen durch das Angebot unnötiger Verpackungen. Die gemeinsame Petition haben über 200.000 Menschen unterschrieben. Lidl ist laut eigenen Angaben weltweit der größte Lebensmitteleinzelhändler. Der Discounter verkauft Getränke in Einwegplastikflaschen und Dosen, einzeln verpackte Teebeutel, Obst in Plastikfolien und unkonzentrierte Reinigungsmittel.