International

23.04.16 - Heute wird Welttag des Buches begangen

Die 28. Generalkonferenz der UNESCO 1995 hat den 23. April zum "Welttag des Buches und des Urheberrechts" ausgerufen. Die Idee des Welttages geht auf eine alte Tradition in Katalonien zurück, wo am 23. April ein großes Volksfest rund um das Buch gefeiert wird und die Menschen sich gegenseitig Bücher und Rosen schenken. Der 23. April gilt als Todestag der großen Dichter und Begründer der modernen Literatur Shakespeare und Cervantes. Beide sind vor 400 Jahren gestorben, allerdings nicht am selben Tag. Cervantes starb am 23. April 1616. Shakespeare am 3. Mai 1616. Da in England die Kalenderreform von 1582 anders als im katholischen Spanien nicht übernommen worden war, fiel sein Todestag – nach julianischem Kalender – ebenfalls auf den 23. April.