International

Mobilisierende Filmveranstaltung "Den Sieg sichern"

Mobilisierende Filmveranstaltung "Den Sieg sichern"

Ulm (Korrespondenz), 19.04.16: Der Raum war rappelvoll, manche mussten stehen. Es wäre aber deswegen keinem der 82 Besucher eingefallen, während des Films zu gehen!

Schon durch die Begrüßung durch einen Vertreter des kurdischen Kulturvereins, in dessen Räumen der Film aufgeführt wurde, wurde die Bedeutung des Wiederaufbaus von Kobanê deutlich. Ohne den Sieg aufgrund des heldenhaften Widerstands und Verteidigungswillens wäre die Entwicklung in Rojava so nicht möglich geworden. Auch das Grußwort der Ulmer ICOR-Aktivistin beeindruckte durch die Verbindung zwischen persönlichem Erleben und grundsätzlichen Fragen.

Und dann der Film! Eine Meisterleistung des Filmemachers. Hier muss man wirklich alles loben: Erzählweise, Schnitt, Einschub von Hintergrundinformationen, Bildauswahl, Technik allgemein usw.

Die Wirkung auf die Besucher war denn auch davon geprägt, dass dieser Film positiv aufrüttelt. Viele Besucher, z.B. ein Flüchtling aus Kobanê, waren voll des Dankes an die ICOR für die Inangriffnahme und Verwirklichung des Projektes. Bei der anschließenden Spendensammlung kamen dann auch - nach Abzug von Druckkosten und Filmgebühr - 310 Euro zusammen für die Energieversorgung des Gesundheits- und Sozialzentrums in Kobanê.

Außerdem bildete sich rasch ein Solidaritätskomitee. Anlass ist, dass die Staatsanwaltschaft Ulm, neulich einen Strafbefehl gegen einen Versammlungsleiter einer Demonstration und Kundgebung losgeschickt hat. 1.200 Euro soll er bezahlen, weil er es nicht vollständig verhindert hatte, dass aus einem Demonstrationszug heraus Parolen gerufen wurden, die bei der Erteilung der Demogenehmigung ausdrücklich als "verboten" aufgelistet waren. Wie z.B. "Erdogan – Terrorist". Nächste Woche trifft sich dieses Solidaritätskomitee zum ersten Mal.

Auch von dieser Stelle aus, nochmals einen Dank für die gastfreundliche Aufnahme in den Räumen des DKTM, für den Tee und das Gebäck.