Politik

Solidarität mit Thilo Krüger - Morgen Arbeitsgerichtsprozess

Solidarität mit Thilo Krüger - Morgen Arbeitsgerichtsprozess
Kämpferischer Kollege Thilo Krüger (foto: Solikreis)

Am morgigen 19. April 2016 findet vor dem Arbeitsgericht Iserlohn der Prozess von Thilo Krüger gegen die Firma Risse+Wilke statt. In einer Pressemitteilung schreibt der "Solidaritätskreis Thilo Krüger":

"Am 24.11.15 erhielt Thilo Krüger die Kündigung von der Firma Risse+Wilke.  Der Solidaritätskreis 'Thilo Krüger' protestiert dagegen und geht davon aus, dass krankheitsbedingte Gründe vorgeschoben werden, um den seit  über 35 Jahren in dem Betrieb beschäftigten Kollegen los zu werden. Thilo Krüger, der jahrelang Betriebsrat und IG Metall Vertrauenskörperleiter war, ist weit über Risse+Wilke als politisch aktiver und kämpferischer Gewerkschafter bekannt. Der Solidaritätskreis ruft auf zur Solidarität mit Thilo Krüger und zur Beteiligung am Arbeitsgerichtsprozess am 19.04.16 vorm Arbeitsgericht  Iserlohn um 12 Uhr 45 in der Erich-Nörrenbergstraße 7 in 58636 Iserlohn (Saal 2)."

Thilo Krüger, so schreibt der Solidaritätskreis in einem Flugblatt vom Februar 2016, ist keineswegs "hilflos". Er hat nur ein kaputtes Knie, kann also nicht den ganzen Tag nur stehen oder sitzen. Als Folge eines Arbeitsunfalls vor vielen Jahren musste er sich für einen Gelenkersatz mehrerer Operationen unterziehen. Bei gutem Willen wäre es kein Problem in dem mittelständischen Unternehmen mit etwa 400 Beschäftigten einen geeigneten Arbeitsplatz für den qualifizierten Facharbeiter zu finden, ob im Magazin, in der Werkstoffprüfung, der Elektrowerkstatt oder der Verwaltung. Offenbar will Risse+Wilke den kämpferischen Gewerkschafter unbedingt loswerden.

www.solidaritaet-thilo.de