International

26.04.16 - Festnahmen bei Protesten in Ägypten

Bei Protesten gegen Staatschef Sisi haben Sicherheitskräfte rund 200 Menschen festgenommen, unter ihnen mindestens 43 Journalisten. Aktueller Anlass der Proteste war die Entscheidung des Präsidenten, die beiden Inseln Tiran und Sanafir an Saudi-Arabien abzugeben, was in den Augen vieler Menschen die wachsende Abhängigkeit des Landes vom neoimperialistischen Nachbarstaat zum Ausdruck bringt. Der eigentliche Hintergrund ist eine insgesamt wachsende Unzufriedenheit mit dem diktatorisch regierenden Regime Al-Sisis. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte ihn zuletzt bei einem Besuch in Ägypten einen "beeindruckenden Präsidenten" genannt.