Umwelt

15.01.16 - Süditalien: Krebskrank wegen Müll

Wegen illegaler Müllentsorgung ist in den vergangenen Jahren die Zahl der Krebserkrankungen zwischen Neapel und Caserta besonders stark gestiegen. Betroffen seien vor allem Kinder, berichtete Loredana Musmeci, Expertin des Italienischen Gesundheitsinstituts. Musmeci nahm 55 Gemeinden im sogenannten Feuerland, der Terra dei Fuochi, im Raum zwischen Neapel und Caserta unter die Lupe. Der Name leitet sich von den Hunderten von brennenden Mülldeponien ab. Die Anzahl von Kindern, die im ersten Lebensjahr an einem Tumor erkranken, ist hier wesentlich höher als im Rest des Landes. Dasselbe gelte für Kinder bis zum 14. Lebensjahr. Viele Feldfrüchte sind mit Arsen und Schwermetallen belastet.