International

16.01.16 - Deutsche Bank verwendet Betrugssoftware

Nach einem Vorabbericht des SPIEGEL hat die Deutsche Bank womöglich ihre elektronische Handelsplattform "Autobahn" manipuliert, um Kundenaufträge zu verzögern und ggf. abzuweisen. Diesen Vorwurf erhebe die amerikanische Kanzlei Hausfeld in einer Sammelklage, die sie kurz vor Weihnachten bei einem New Yorker Gericht eingereicht habe. Die Deutsche Bank habe beantragt, die Klage zurückzuweisen. Offenbar war "Autobahn" so programmiert worden, dass sich die Ausführung von Kundenaufträgen unnötig verzögert. Diese Zeit habe die Bank genutzt, um Aufträge zurückzuweisen, wenn sich der Markt in eine für sie ungünstige Richtung entwickelte. In anderen Fällen habe sie Aufträge zu einem schlechteren als dem zuvor angezeigten Kurs ausgeführt.