Politik

Gelsenkirchen: Montagsdemonstration solidarisch mit Thomas Kistermann

Gelsenkirchen: Montagsdemonstration solidarisch mit Thomas Kistermann
Thomas Kistermann (foto: privat)

17.05.16 - Auf der 578. Gelsenkirchener Montagsdemo am 9. Mai berichtete Thomas Kistermann, Moderator der Montagsdemo, in eigener Sache. Dazu heißt es in einer Pressemitteilung, die die Gelsenkirchener Montagsdemo-Bewegung herausgegeben hat:

"'Am Montag, den 2. Mai 2016, hatte ich jetzt ein Vorstellungsgespräch bei der Stadtmarketing Gesellschaft, mein zuständiger Sachbearbeiter von der ARGE Gelsenkirchen hatte mir eine Stelle beim City-Service für Streifengänge in der Innenstadt vermittelt. Es ist ein 1,50 Euro-Job und ich hätte mir das zusätzlich zu meinem Hartz-IV-Regelsatz dazuverdienen dürfen. Aber Herr Müller vom Stadtmarketing wollte meine Zeugnisse und Qualifikationen nicht wirklich sehen. Am Mittwoch, den 4. Mai 2016, bekam ich per E-Mail eine Absage mit der lapidaren Begründung, dass die Wahl für die Stelle beim City-Service auf einen anderen Teilnehmer gefallen ist. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.'

In der folgenden Diskussion am offenen Mikrofon gab es klare Unterstützung für Thomas Kistermann. ... In der Sicherheitsbranche hat er eine Qualifizierung durchlaufen, das ist doch eine TOP-Vorbildung für diese Aufgabe!

Viele Teilnehmer waren nicht einverstanden und können es nicht nachvollziehen, dass er eine Absage bekam. Wir wundern uns, vor welchem Hintergrund er für diese Stelle nicht in Frage gekommen ist. Hat es vielleicht eine Rolle gespielt, dass er bei der Montagsdemonstration Gelsenkirchen aktiv ist? Unserer Meinung nach macht ihn seine Verankerung in der Montagsdemonstration doch gerade geeignet! ..."