International

11.06.16 - "Freiheitsfalken Kurdistans" bekennen sich

Wie schon im Februar in Ankara haben "Freiheitsfalken Kurdistans" (Teyrêbazên Azadiya Kurdistan - TAK) sich dazu bekannt, den Anschlag am 7. Juni 2016 verübt zu haben, bei dem im Istanbuler Stadtteil Beyazit unter anderem sieben Polizisten und vier weitere Menschen getötet wurden. Bevor auch noch ein einziger Hinweis auf die Täter ermittelt war, hetzte Ministerpräsident Erdogan gegen die PKK und bezichtigte sie der Tat. Medien in Deutschland übernahmen diese "Nachricht". Tatsächlich hat die PKK in der Vergangenheit mehrfach erklärt, dass sie mit den TAK nichts zu tun hat.