International

Ökologischer Wiederaufbau in Kobanê/Rojava geht weiter

Ökologischer Wiederaufbau in Kobanê/Rojava geht weiter

06.06.16 - Der ökologische Wiederaufbau in Kobanê/Rojava geht weiter – trotz der Behinderungen durch die Erdogan-Regierung. Dazu schreibt die bundesweite Initiative "Ökologischer Wiederaufbau ..." in einer Pressemitteilung:

"Seit Sommer 2015 wurde in Kobanê/Rojava (Nordsyrien) ein Gesundheits- und Sozialzentrum gebaut und Ende November ́15 in einem Festakt an die Bevölkerung übergeben. Es war das Werk von über 170 ehrenamtlichen Helfern internationaler humanitärer Brigaden der ICOR (Internationale Koordinierung revolutionärer Parteien und Organisationen) in Zusammenarbeit mit der Bevölkerung von Kobanê und den Selbstverwaltungsorganen. Das trug dazu bei, dass bisher ca. 170.000 Menschen nach Rojava zurückkehrten.

Die Initiative für den ökologischen Wiederaufbau in Kobanê/Rojava unterstützt die ökologische Gestaltung des Gesundheits- und Sozialzentrums, unter anderem mit einer Versorgung durch Erneuerbare Energien. Durch die massiven Behinderungen der türkischen Erdogan Regierung konnte bisher eine Installation und Lieferung der Anlagen nicht stattfinden. Für die Finanzierung der Photovoltaik und Wärmepumpen wurden von unserer Initiative bundesweit 47.000 Euro Spenden gesammelt.

Insgesamt werden Spenden in der Höhe von 150.000 Euro benötigt um unser Projekt vollständig zu realisieren. Trotz der massiven Behinderungen in den letzten Monaten halten wir daran fest, den Bau des Gesundheits- und Sozialzentrums wie vorgesehen zu Ende zu führen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin: Die Charta der Vereinten Nationen sieht eine uneingeschränkte Lieferung von Hilfsgütern in Notstandsgebiete vor. ..."

Hier die Pressemitteilung im Wortlaut (pdf)