Kurzmeldung

15.06.16 – Mexiko: Lehrer blockieren Straßen

Der Protest des Lehrpersonals gegen die Bildungs“reform“ der Regierung Enrique Pena Nieto muss sich gegen massive Unterdrückung zur Wehr setzen. Am Samstag wurden 4.000 Bundespolizisten nach Tuxtla Gutiérrez, der Hauptstadt des Bundesstaats Chiapas verlegt. Sie sollten angebliche „Gewaltakte“ der Lehrer unterbinden. Diese hatten am Vortag zwei Polizeiprovokateure aufgedeckt. Am Wochenende wurden zwei bekannte Führer der Lehrergewerkschaft unter dem Vorwand verhaftet, sie hätten Schulbücher gestohlen und wären in illegale Geldgeschäfte verwickelt. Streikende Lehrer blockieren Straßen in der Hauptstadt Mexiko-City und im Süden Mexikos und verlangen die Freilassung.