Sozialismus

Antifaschismus und Befreiungskampf sind kein Terrorismus

Antifaschismus und Befreiungskampf sind kein Terrorismus
(foto: ATIK)

13.06.16 - Verschiedene fortschrittliche und revolutionäre Organisationen, zu denen auch die MLPD gehört, haben den folgenden Aufruf zur internationalen Solidarität mit politischen Gefangenen und Angeklagten am 17. Juni 2016 in München unterzeichnet:

"In Deutschland gibt es derzeit etwa 20 politische Gefangene türkischer und kurdischer Herkunft, die nach dem geltenden Gesinnungsparagraphen 129b im Bezug auf 129a StGB entweder vor einer Anklage stehen oder teilweise von der deutschen politischen Justiz schon in der Vergangenheit ungerechtfertigt verurteit wurden. Am 17. Juni 2016 beginnen nun die Gerichtsverhandlungen eines solchen neuen Anklageverfahrens im Oberlandesgericht (OLG) München gegen zehn revolutionäre Personen aus der Türkei. ...

Wir rufen alle fortschrittlichen Organisationen und Einzelpersonen daher auf, gegen diese außen- und machtpolitisch motivierte Anklage Stellung zu beziehen und die internationale Solidarität mit den revolutionären politischen Gefangenen zu stärken, damit diese Anklage gemeinsam und international zum Scheitern gebracht werden kann.

  • Antifaschismus und Befreiungskampf sind kein Terrorismus, sondern ein internationales und gerechtfertigtes Widerstands-, und Freiheitsrecht!
  • Revolutionärer Kampf ist überall legitim!
  • Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
  • Freiheit für alle politischen Gefangenen!

Kommt zahlreich mit euren Transparenten, Forderungen und Soli-Verkündungen zu der Auftakt- und Protestkundgebung am 17. Juni 2016, um 9 Uhr, vor dem Oberlandesgericht München: Nymphenburger Straße 16, 80335 München."

Hier gibt es den Kundgebungsflyer!

Hier kann der komplette Aufruf gelesen und heruntergeladen werden!