Politik

13. Sommerfest in der Gelsenkirchener Horster Mitte: Morgen geht es los!

13. Sommerfest in der Gelsenkirchener Horster Mitte: Morgen geht es los!

01.07.16 - Der Countdown zum 13. Sommerfest in der Horster Mitte in Gelsenkirchen läuft. Morgen, um 14 Uhr, geht es los! Ein buntes Programm, eine einzigartige Mischung aus tollen kulturellen Darbietungen, leckerem Essen, packenden politischen Diskussionen und gemeinsamem Feiern mit netten Menschen wartet auf viele Besucherinnen und Besucher. Pünktlich hat auch der Wetterfrosch ein Einsehen: Wie es aktuell aussieht, wird es wenig bis keinen Regen geben.

Ab 14 Uhr gibt es im Nachmittagsprogramm Tanzvorführungen, es treten jugendliche Künstlerinnen und Künstler auf, darunter die Songcontestsiegerin der Weltfrauenkonferenz, Kejsi. Viele Info- und Verkaufsstände, eine Kuchentheke, Grill mit Thüringer Bratwürsten, internationale und vegetarische Leckereien sowie Bioprodukte warten auf die Besucher.

Das Kinder- und Jugendprogramm wurde in diesem Jahr besonders ausgebaut: Dazu gehört eine große Spielauswahl und wieder eine Hüpfburg. Für Jugendliche gibt es vor und im Jugendzentrum CHE Sport, ein Soccer-Turnier, einen Tanzkurs und einen afrikanischen Trommelworkshop mit Joe CoKa aus dem Senegal.

Im Kultursaal finden zunächst zwei spannende Gesprächsrunden statt. Um 14.30 Uhr "Rebellion gegen die Unterdrückung des REBELL-Sommercamps" mit Lisa Gärtner, Vorsitzende des Jugendverbandes REBELL, und Toni Lenz, Jugendpolitischer Sprecher der MLPD. Und um 16 Uhr zum Thema "Die MLPD ruft auf zu einer gemeinsamen Liste zur Bundestagswahl 2017" - mit Gabi Gärtner und Peter Weispfenning - beide vom Zentralkomitee der MLPD.

Bereits um 19 Uhr beginnt ein internationales Abendprogramm mit Tanz auf dem Festplatz vor dem Haus. Dabei: der bekannte Bergmanns-Barde "Magic Lauster", westafrikanische Trommeln, Tanz und Gesang mit "Joe CoKa & friends", Koma Şehît Welat – eine kurdische Tanz- und Musikgruppe -, Disco mit DJ Kaveh, Pop und Rock mit "Fresh Game". Beim EM-Viertelfinale der deutschen gegen die italienische Elf darf selbstverständlich mitgefiebert werden.