Politik

05.07.16 - Autoindustrie: Kartellamt ermittelt

Offenbar betrifft das kriminelle Betrugssystem der Autokonzerne nicht nur die Abgasmanipulation. Das Bundeskartellamt geht dem Verdacht illegaler Absprachen beim Einkauf von Stahl in der deutschen Automobil- und Automobilzulieferindustrie nach. Beamte der Behörde hätten deshalb am 23. Juni sechs Unternehmen der Branche durchsucht, teilte ein Sprecher des Kartellamts am Dienstag mit. Die Autohersteller Volkswagen, Daimler und BMW räumten auf Nachfrage ein, durchsucht worden zu sein. Auch die Zulieferer ZF und Bosch waren Ziel der Razzien.