Umwelt

11.07.16 - Muscheln verlieren ihren Halt im Meer

Ein fester Halt ist das A und O des Muschellebens. Sie setzen sich an Steinen und Felsen fest, trotzen so der Brandung und sind vor Räubern geschützt, während sie Plankton aus dem Meerwasser filtern. Rutschen die Muscheln ab, werden sie schnell zur Beute für Fische, Krabben oder Seesterne. Durch die Versauerung der Meere infolge steigender Temperaturen bilden die Miesmuscheln weniger und dünnere Haftfäden aus. Ihr Haftverlust führt bereits jetzt zu Ernteverlusten von bis zu 20 Prozent.