International

11.07.16 - Erhebliche Zweifel an IS-Anschlagsplan

Der 25-jährige Syrer Saleh A., der im Februar der Polizei in Paris von einem angeblichen Anschlagsplan der Terrormiliz IS für die Düsseldorfer Altstadt erzählte, verfügte über Kontakte zum Bundesnachrichtendienst (BND). Nach Informationen der Welt am Sonntag aus Sicherheitskreisen soll eine BND-Quelle, die mehrfach im Auftrag des Geheimdienstes in den Nahen Osten reiste, Saleh A. als "Informanten" geführt haben. Der Syrer sei ein "Zuträger" einer wichtigen BND-Quelle. Mittlerweile gibt es bei Sicherheitsbehörden und Justiz erhebliche Zweifel am Wahrheitsgehalt der Aussagen von Saleh A.. Der Mann, der von den Ermittlern als "Selbstanbieter" bezeichnet wird, soll sich mehrfach in Widersprüche verwickelt haben. Zudem liegen keine konkreten Beweise vor, dass tatsächlich Attentate vorbereitet wurden.