Politik

12.07.16 - Berliner Parteien verlieren Mitglieder

Seit 1990 hat sich der Mitgliederbestand der Berliner Parteien von 2,4 Millionen auf heute 1,2 Millionen halbiert. Im vergangenen Jahr sank die Mitgliederzahl der im Bundestag vertretenen Parteien und der FDP zusammengenommen um drei Prozent oder 36.500, berichteten heute Zeitungen unter Berufung auf eine Untersuchung des Berliner Politikwissenschaftlers Oskar Niedermayer. Am stärksten büßte demnach die SPD ein. Sie verlor 3,7 Prozent. Die SPD hatte 2015 damit noch 442.814 Mitglieder und verloren den Rang der mitgliederstärksten Partei wieder an die CDU. Diese verzeichnete ein Minus von 2,9 Prozent und kam noch auf 444.400 Mitglieder. Die CSU registrierte demnach ein Minus von 1,5 Prozent (144.360), die FDP verlor 3,2 Prozent (53.197). Die Grünen verbuchten im zweiten Jahr in Folge einen Verlust, dieses Mal von 1,5 Prozent auf 59.418 und die Linkspartei von 2,6 Prozent auf 58.989.