International

15.07.16 - Syrische Flüchtlinge: subsidiärer Aufenthalt

Immer mehr syrische Flüchtlinge erhalten anstelle des Flüchtlingsstatus' nur noch subsidiären Aufenthalt. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Das Bundesinnenministerium teilte der Zeitung mit, im Juni habe das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) über mehr als 23.000 Asylanträge syrischer Staatsbürger entschieden. In 45,4 Prozent der Fälle sei subsidiärer "Schutz" gewährt worden. Damit sind diese Personen vorerst nicht zum Familiennachzug berechtigt. Ein Sprecher des Ministeriums sagte, dass bei diesen vermehrt ein Bürgerkriegsschicksal, aber kein individuelles Verfolgungsschicksal vorliege.