International

19.01.15 - Turnhallen keine Dauerlösung für Flüchtlinge

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) schätzt, dass derzeit rund 1.000 Turnhallen bundesweit wegen der Unterbringung von Flüchtlingen nicht genutzt werden können – mit steigender Tendenz. „Wir befürchten, dass weiterhin neue Hallen als Flüchtlingsunterkünfte ausgewiesen und die, die es schon sind, zur Dauerlösung werden.“ Sportvereine engagierten sich bundesweit und umfassend für Flüchtlinge. Sie seien aber eben auch auf Sporträume angewiesen. Vielfach wird die Unterbringung von Flüchtlingen in ordentlichen Quartieren anstelle der unpersönlichen Sammelunterkünfte gefordert.