Wirtschaft

19.01.16 - Ex-FBI-Chef soll bei VW aufklären

Nach übereinstimmenden Berichten soll der ehemalige Chef des US-Inlandsgeheimdiensts FBI, Louis Freeh, vom VW-Vorstand als "Vermittler und Berater" im Rahmen der VW-Krise angedachts sein. Die IG-Metall-Vertreter im VW-Aufsichtsrat erklärten bereits gegenüber dem "Focus", dass sie die Personalie nicht kennen und auch keinen Bedarf sehen. Was genau der "Schlapphut" aufklären soll blieb bisher im Dunkeln.