International

22.01.16 - Israel will 150 Hektar Land klauen

Die israelische Regierung will 150 Hektar Land in der Nähe von Jericho im besetzten Westjordanland zu ihrem Staatseigentum erklären. Das Verfahren, um das Ackerland in israelischen Staatsbesitz zu überführen, befinde sich bereits in der "Schlussphase", erklärte die dem Verteidigungsministerium unterstellte Behörde vorgestern. Nach Angaben der israelischen Bürgerrechtsgruppe "Frieden jetzt" wird das Land schon seit einigen Jahren von Siedlern als Ackerland genutzt. Es handele sich um die größte Enteignung seit 2014.