International

23.01.16 - Fifa-Sumpf wird tiefer und tiefer

Nach der Schweizer Justiz hat auch das FBI Ermittlungen gegen den Fusßball-Weltverband Fifa aufgenommen. Dies berichtet heute die Süddeutsche Zeitung. Drei Vorgänge im unermesslichen Korruptions- und Betrugssumpf sollen vorrangig untersucht werden:

  • Der Transfer von 10 Millionen Dollar auf das Konto des karibischen Fifa-Funktionärs Jack Warner durch das Organisationskomitee der WM 2010 in Südafrika.
  • Sepp Blatters TV-Deal mit Warner im Jahr 2005. Blatter verkaufte dem Wahlstimmen-Beschaffer für nur 600.000 Dollar WM-TV-Rechte. Warner nahm durch deren Weiterverkauf 20 Millionen Dollar ein.
  • Der Verbleib von 10 Millionen Franken im Zusammenhang mit der Vergabe der WM 2006 an Deutschland.