International

01.08.16 - Brasilien: Proteste gegen Regierung

Am Sonntag demonstrierten zehntausende Menschen in über 200 Städten Brasiliens gegen die reaktionäre Regierung Temer, allein 60.000 in São Paulo. Aufgerufen hatte ein Bündnis gegen den „Putsch und die Politik des Kahlschlags“. Der Vertreter der Wohnungslosenbewegung, Guilherme Boulos, griff die Regierung an: „Unsere Rechte werden bedroht durch die Rentenreform, die Arbeitsreform, die Einschnitte in den Sozialprogrammen und den Rückbau des Gesundheitssystems“. Die Regierung plant weitreichende Privatisierungen in den Bereichen Telekommunikation und Energie. Der staatliche Erdölkonzern Petrobras hat eine Ölbohrung in der Bacia de Santos für 2,5 Milliarden US-Dollar an den norwegischen Ölkonzern Statoil verkauft, sowie die Anteile an der Petrobras Argentina für 880 Millionen US-Dollar an den argentinischen Konzern Pampa Energía. Die Gewerkschaft der Erdölarbeiter forderte während des Protestmarsches in Rio ein Ende der Privatisierung von Petrobras.