International

6. August – Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima

6. August – Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima
Der Atompilz am 6. August 1945 über Hiroshima (foto: gemeinfrei)

06.08.16 - Vor 71 Jahren, am 6. August 1945, nachdem der 2. Weltkrieg eigentlich schon beendet war, warfen US-Militärs die erste Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima, drei Tage später die zweite auf Nagasaki. Über 200.000 Tote waren die Folge. Der Besuch Barack Obamas auf der Gedenkstätte in Hiroshima stellte den ersten Besuch eines US-Präsidenten dar. Er war begleitet von Protesten, denn zu einer Entschuldigung war die US-Regierung nicht bereit. Gleichzeitig forciert sie den Bau einer weiteren US-Militärbasis auf der Insel Okinawa gegen den erbitterten Widerstand der Bevölkerung.

Schützenhilfe liefert der japanische Premierminister Shinzo Abe. Seine Regierung öffnet mit einer Neuinterpretation der Verfassung den Weg dazu, selbst Atommacht zu werden. Deshalb setzt er nach der Atomkatastrophe von Fukushima weiter auf Atomkraft und belügt die Welt, der Super-GAU von Fukushima Daiichi sei "unter Kontrolle".

Die japanische Friedensbewegung ruft zu Kundgebungen und Demonstration am 6. August auf: "Vereinigt die wütenden Stimmen von Hiroshima, Okinawa und Fukushima! Abschaffung aller Atomwaffen, Militärbasen und Atomkraftwerke!"