International

08.08.16 - Massenhinrichtung in Iranisch-Kurdistan

Während aktuell die Hinrichtung des iranischen Atomforschers Scharam Amiri wegen Spionageverdachts durch die bürgerlichen Massenmedien geht, hat das faschistische Regime in Teheran in der letzten Woche eine weitere Massenhinrichtung in Iranisch-Kurdistan vorgenommen. So wurden 20 Männer an einem einzigen Tag gehängt, die einer "sunnitischen Terrorgruppe" angehört hätten, wie es die iranischen Medien ausdrücken. Allerdings sind im faschistischen Iran alle, die in den Augen des Mullah-Regimes "vom Glauben abgefallen" sind, "sunnitische Terroristen". Im Zuge der Hinrichtung kam es seitens der kurdischen Bevölkerung zu Protesten dagegen.