International

09.08.16 - Erdogan zu Besuch bei Putin

Während der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan im eigenen Land den Kurs zur Errichtung einer faschistischen Diktatur vorantreibt, gehen außenpolitisch die neuimperialistischen Länder Türkei und Russland wieder aufeinander zu. Im Zusammenhang mit dem Syrien-Krieg hatten sich die Widersprüche zwischen beiden Ländern verschärft, bis hin zum Abschuss eines russischen Suchoi-Bombers durch eine türkische F-16. Während Russland das Assad-Regime verteidigt, versprach sich die Türkei von seinem Sturz wachsenden Einfluss in Syrien und unterstützte dazu unter anderem den faschistischen IS. Im Vorfeld des Staatsbesuchs ließ Erdogan die türkischen Piloten festnehmen und entschuldigte sich bei den Angehörigen der russischen Piloten. Angesichts wachsender Widersprüche zu EU und USA baut Erdogan offensichtlich auf eine engere Zusammenarbeit mit Russland. Nach Medienberichten soll unter anderem über die geplante Gaspipeline TurkStream und das erste Atomkraftwerk der Türkei gesprochen werden, das ein türkisch-russisches Konsortium bauen will.