International

Friedensverhandlungen zwischen philippinischer Regierung und NDFP wieder aufgenommen

Friedensverhandlungen zwischen philippinischer Regierung und NDFP wieder aufgenommen

22.08.16 - Die lang erwartete Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen zwischen der Regierung der Philippinen (GPH) und der Nationalen Demokratischen Front der Philippinen (NDFP) begann am heutigen Montag in Oslo mit einer Eröffnungsfeier im Nobel-Saal des Holmenkollen Parkhotel.

Namhafte linke Politikerinnen und Politiker waren vergangene Woche auf den Philippinen aus politischer Gefangenschaft entlassen worden und sitzen nun mit am Verhandlungstisch in Oslo (rf-news berichtete gestern). Der norwegische Außenminister Boerge Brende, der in den Friedensverhandlungen als Vermittler tätig ist, begrüßte die beiden Delegationen.

Nach ihm sprachen Jesus G. Dureza, Berater des Präsidenten Rodrigo Duterte, und Prof. José Maria Sison, der politische Berater der NDFP. Dureza vertrat, dass es an der Zeit sei, den seit nunmehr 40 Jahren andauernden Konflikt zu beenden und dass die Präsidentschaft Dutertes dies möglich mache.

Sison sagte, dass "die NDFP optimistisch ist, dass die objektiven Bedingungen und subjektiven Faktoren in den Philippinen günstiger sind als je zuvor, um das Ziel eines gerechten und dauerhaften Friedens durch grundlegende soziale, wirtschaftliche und politische Reformen zu erreichen." Dazu gehören nationale Souveränität, territoriale Integrität, Aufhebung ungleicher Verträge, Industrialisierung, Landreform, kostenlose öffentliche Bildung, patriotische und progressive Kultur, internationale Solidarität aller Völker, Handel und diplomatische Beziehungen mit allen Ländern.