International

29.08.16 - Norwegen baut Grenzzaun gegen Flüchtlinge

Die norwegische Regierung will einen 200 Meter langen Zaun errichten, um die sogenannte arktische Route für Flüchtlinge zu kontrollieren bzw. zu sperren. Bis Ende November 2015 kamen 5.500 Flüchtlinge - meist aus Afghanistan und Syrien - auf diesem Weg von Russland nach Norwegen. Der Grenzübergang liegt bei Storskog, einem kleinen Ort etwa 1.000 Kilometer Luftlinie nördlich von Oslo. Wegen der verschärften norwegischen Asylgesetzgebung kamen in letzter Zeit keine weiteren Flüchtlinge über diese Grenze; Norwegen hält trotzdem an den Plänen für den Zaun fest.