International

07.09.16 - Intellektuelle gegen türkische Invasion

64 Intellektuelle aus dem Osten Kurdistans haben eine Erklärung gegen die Invasion der türkischen Armee in Rojava veröffentlicht. "Wir müssen unbedingt die Kampffront stärken, damit Rojava den Bedrohungen standhalten und seine Ziele erreichen kann. Rojava darf nicht allein gelassen werden. Wir müssen die Revolution in Rojava moralisch und materiell unterstützen, mit Kundgebungen und Demonstrationen, mit unseren Liedern, Gedichten und Filmen." In Diyarbakir setzen 50 kurdische Aktivistinnen und Aktivisten ihren Hungerstreik fort. Im französischen Strasbourg befinden sich fünf Mitglieder des Shengal Diaspora Rates ebenfalls mit der Forderung nach einem Lebenszeichen von Abdullah Öcalan seit 14 Tagen im Hungerstreik.