MLPD

Bochum: MLPD auf kurdischer Demo herzlich begrüßt

Bochum: MLPD auf kurdischer Demo herzlich begrüßt
(rf-foto)

Bochum (Korrespondenz), 10.09.16: Am Donnerstag beteiligten sich 250 Menschen an einer Demonstration und Kundgebung zur Solidarität mit dem kurdischen Freiheitskampf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wandten sich besonders gegen Erdogan, der die Kurden in Syrien und der Türkei bombardiert.

Die Teilnehmer der MLPD wurden herzlich begrüßt. Ihr Beitrag mit dem Lied "Kobane, Kobane" und "Wir folgen unserem Herz nach Kurdistan" kam sehr gut an. Der Redner der MLPD kritisierte die Merkelsche Politik zum Schutz der Erdogan-Diktatur. Er forderte den sofortigen Abbruch der diplomatischen Beziehungen mit der türkischen Regierung. Er ist empört über die Einmärsche der türkischen Armee in Syrien und unterstütze die Forderung nach sofortigem Abzug der türkischen Armee wie auch der Bundeswehr aus der Türkei.

An der Demonstration beteiligte sich auch die "Kurdische Frauenbewegung-Europa - TJK-E". In einem Flugblatt drücken die Frauen ihre tiefe Sorge um die Gesundheit und das Leben von Abdullah Öcalan aus. Seit dem 5. April 2015 gibt es keinerlei Lebenszeichen, verschärfte Isolation und keinerlei Besuchsmöglichkeiten, obwohl sie legal wären. Auf den fünf Kontinenten wurden 10 Millionen 328 Tausend Unterschriften für die Freilassung Öcalans gesammelt. Seit vier Jahren werden ständige Mahnwachen vor dem "Europarats-Komitee zur Verhütung von Folter" (CPT) durchgeführt. Bis heute keinerlei Reaktion des CPT.

Ihre wichtigsten Forderungen:

  • Umgehender Besuch auf Imrali (türkische Isolationsinsel) durch die Kommission zur Abwendung von Folter (CTP) des Eurpoarats und Veröffentlichung der Ergebnisse des Besuchs
  • Umgehende Einhaltung der europäischen Menschenrechtskonvention durch die Türkei!