International

23.09.16 - Lebenszeichen von inhaftierter Asli Erdogan

Die Stadtregierung von Zürich hat gegen die Verhaftung der fortschrittlichen türkischen Schriftstellerin Asli Erdogan (rf-news berichtete) protestiert und Auskunft über die Gründe sowie über den gesundheitlichen Zustand verlangt. Von der türkischen Regierung wird sie der "Volksverhetzung" und der "Propaganda für eine illegale Organisation" bezichtigt. Gemeint ist die PKK. Asli Erdogan selbst konnte sich mit einem Brief an die Öffentlichkeit wenden. Der schwedische PEN ehrte sie vor wenigen Tagen mit dem Tucholsky-Preis, der an Schriftsteller/-innen verliehen wird, die im eigenen Land verfolgt werden.