Betrieb und Gewerkschaft

28.09.16 - Warnstreik: Über 16.000 Pakete blieben liegen

Die ersten Warnstreiks in der Speditions-, Logistik-, Kurier- und Express-Kurierdienstbranche von NRW haben gestern zu beträchtlichen Behinderungen geführt. In Düsseldorf, Wuppertal, Neuss und Ratingen konnte die bestreikte DHL Delivery über 16.000 Pakete nicht zustellen. Mit Beginn der Frühschicht hatten über 100 Beschäftigte in der Zustellbasis ganztägig die Arbeit niedergelegt. Zu den Warnstreiks aufgerufen hatte die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di). Die Warnstreiks in der Branche sollen in der Tarifrunde in den nächsten Tagen fortgesetzt werden.