International

08.10.16 – Äthiopien: Proteste lassen sich nicht unterdrücken

Der Protest der Volksgruppen der Oromos und Amharen begann vor fast einem Jahr als lokale Empörung über staatliche Landnahme und ethnische Benachteiligung. Nach brutaler Unterdrückung mit zahlreichen Toten durch Polizeikugeln zielt die Protestbewegung jetzt auf den Sturz der Regierung. Das Symbol der Bewegung - zwei über dem Kopf gekreuzten Handgelenke - machte der äthiopische Silbermedaillengewinner des Marathonlaufs bei den Olympischen Spielen in Rio weltweit bekannt. Am vergangen Sonntag kam es bei einem traditionellen Erntedankfest der Omoro zu einer Massenpanik mit mindestens 55 Toten. Nach Überzeugung der Opposition waren der Auslöser Schüsse von Sicherheitskräften auf die feiernde und betende Menschenmenge.