Politik

Peter Borgwardt: Die Wahrheit über den Roman "Der Überläufer"

Peter Borgwardt: Die Wahrheit über den Roman "Der Überläufer"
Peter Borgwardt

07.10.16 - Anlässlich der Frankfurter Buchmesse veranstaltet der Verlag Neuer Weg eine außergewöhnliche Literaturstunde: Der Journalist und Autor Peter Borgwardt stellt seine Enthüllungen über die Zensur von Siegfried Lenz' Roman "Der Überläufer" vor und berichtet von seiner Auseinandersetzung mit der Verlagsleitung von Hoffmann und Campe.

Im März 2016 kam der Roman von Siegfried Lenz "Der Überläufer" auf den Buchmarkt, wo er aus dem Stand die Spitzen der Bestsellerlisten eroberte. Über dieses frühe Meisterwerk eines der renommiertesten Schriftsteller der deutschen Nachkriegsgeschichte – erschienen erst 65 Jahre nach seiner Entstehung und 1,5 Jahre nach dem Tod des Autors – ist seitdem viel Lobendes geschrieben worden. Auch an einer Verfilmung wird bereits gearbeitet.

Offene Fragen zu der Anfang der 1950er-Jahre erfolgten Unterdrückung des Buches stehen allerdings ebenfalls im Raum. Vor allem betreibt die heutige Verlagsleitung eine unrühmliche Spurenverwischung bezüglich der ganzen Wahrheit: Dass nämlich der 2016 veröffentlichte Roman selbst schon eine zensierte Fassung darstellt. Denn sie trägt den Stempel des damaligen Verlagslektors von Hoffmann und Campe, des ehemaligen SS-Mitglieds Dr. Görner!

Peter Borgwardt durchforschte im Deutschen Literaturarchiv in Marbach die zum Teil handschriftliche Originalfassung von Siegfried Lenz und fasste seine umfangreichen Recherche-Ergebnisse in einem Brief an Daniel Kampa, den verantwortlichen Verlagsleiter von Hoffmann und Campe, zusammen.

... Obwohl inzwischen mehrere Zeitungsartikel mit Enthüllungen der Hintergründe erschienen sind, schweigt die Verlagsleitung von Hoffmann und Campe zu den Vorwürfen und vor allem auch zu der Forderung, die unzensierte Originalfassung von Siegfried Lenz zu veröffentlichen.

Bilden Sie sich selbst eine Meinung zu diesem beispiellosen Vorgang in der deutschen Literaturgeschichte! Peter Borgwardt liest Auszüge aus seinem Brief an die Verlagsleitung von Hoffmann und Campe und stellt Originalzitate aus der ersten Fassung des "Überläufer" vor. Danach kann diskutiert werden, unter anderem die Frage, was Siegfried Lenz mit seinem Roman wirklich sagen wollte und warum man dies von offizieller Seite offenbar bis auf den heutigen Tag nicht hören will. Versprochen wird eine außergewöhnliche Literaturstunde!

  • Begegnungszentrum im Stadtteil Gallus, Frankfurt/M, Frankenallee 206, Freitag, den 21. Oktober 2016, Beginn 19 Uhr, Einlass 18 Uhr
  • Sie finden den Verlag Neuer Weg in der Halle 3.1, Stand G18, auf der Frankfurter Buchmesse

Der Einladungsflyer im pdf-Format - Lesen, Ausdrucken, unter die Leute bringen!